Gemeindebriefe

Gemeindebriefe

Gemeindebrief 2/2020

Liebe Gemeinde, liebe Leserinnen und Leser,
schön, dass Sie unseren neuen Gemeindebrief aufgeschlagen haben. Sie merken, er ist nicht so umfangreich wie üblich, durch die fehlenden Veranstaltungshinweise
für die Sommermonate sind ein
paar Seiten weggefallen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation können in unserer Gemeinde bis auf weiteres keine
Veranstaltungen und Konzerte stattfinden.
Wir wollen uns davon aber nicht
entmutigen lassen und freuen uns schon jetzt auf die Zeit „danach“.

Mehr

Gemeindebrief 1/2020

Liebe Gemeinde, liebe Leserinnen und Leser,
Und schon ist es wieder soweit!
Sie halten den neuen Gemeindebrief in den Händen. Und wie wäre es, wenn Sie sich vornehmen würden: „Im neuen Jahr besuche ich mindestens fünf Veranstaltungen,
die in diesem Gemeindebrief erwähnt
werden“? Die Auswahl ist vielfältig
und groß, fast alles ist kostenlos und Sie treffen auf andere nette Menschen.

Mehr

Gemeindebrief 3/2019

Sie halten nun den neuen Gemeindebrief in Händen, der uns bis in den Februar hinein begleiten und mit wichtigen Informationen und Terminen zur Verfügung stehen wird. Dem Titelbild können Sie entnehmen, dass es sich diese Ausgabe thematisch und theologisch dem „Feuer“ widmet.

Mehr

Gemeindebrief 2/2019

Liebe Gemeinde, liebe Leserinnen und Leser,
nun liegt er vor Ihnen, der neue Gemeindebrief, der uns durch den Sommer begleiten wird. Wie auf dem Titelblatt erkennbar, wird es in dieser Ausgabe um das Thema „Wasser“ gehen.
Wenn Sie sich das Titelblatt so ansehen, woran denken Sie da? Ich musste spontan an einen Urlaub in Österreich denken, daran, wie wir uns als Kinder nach ausgedehnten
Wanderungen an solchen Wasserquellen erfrischt haben. An eiskaltem, klaren Wasser. Eine schöne Erinnerung, welche haben Sie bei Betrachtung dieses Bildes?

Mehr

Gemeindebrief 1/2019

Der letzte Gemeindebrief hatte das Thema „Loslassen“. Dieses Mal wird es handfester, es geht um das „Zupacken“.
Man sagt ja auch: „Wer loslässt, hat beide Hände frei“. Das stimmt natürlich, aber mit diesen Händen kann man dann auch wieder zupacken, wo es nötig ist. Alles
hat eben seine Zeit.

Mehr